Oktober

Verkehrsverein Mandelbachtal e.V. Dienstag, 26. Oktober 2021 von Verkehrsverein Mandelbachtal e.V.

Ab 2. November Straßenbauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Ommersheim

Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, wird ab Dienstag, 2. November, der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit der Erneuerung der Fahrbahn im Bereich der Ortsdurchfahrt Ommersheim beginnen.

Das Baufeld auf der L 236 geht von der Einmündung zur L 107 in Ommersheim bis zum Ortseingang Heckendalheim und erstreckt sich über eine Länge von ca. 1,7 km.

Die Erneuerung der Fahrbahn wird wahrscheinlich erst bei gegebener Witterung im Frühjahr 2022 erfolgen. Dabei werden vier Bauabschnitte nacheinander unter einer Vollsperrung der Fahrbahn gebildet.

Im Vorgriff auf diese Deckenerneuerung werden im November und Dezember 2021 die Vorarbeiten erfolgen. Dabei wird der Verkehr in Einbahnregelung bzw. mit einer Baustellenlichtsignalanlage durch das Baufeld geleitet.

In der Kallenbachstraße wird ein beiderseitiges Park- und Halteverbot und eine Einbahnstraßenregelung von der Saarpfalz-Straße in Richtung Saarbrücker Straße eingerichtet.

Die Baumaßnahme wurde im Vorfeld mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Hierzu können jederzeit etwaige Änderungen der Busverbindungen online eingesehen werden.

Der LfS rechnet mit leichten Verkehrsstörungen und bittet um angepasste Fahrweise.

Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten und eine angemessene Fahrzeit einzuplanen.

Robert Kettenbaum Samstag, 23. Oktober 2021 von Robert Kettenbaum

Ortsratsfraktion Ommersheim

Stephan Piorko (CDU) kündigt seinen Rücktritt vom Amt des Ortsvorstehers an

"Es war mir eine Ehre", so kommentiert Stephan Piorko (CDU) seinen Rücktritt vom Amt des Ortsvorstehers von Ommersheim. Diesen hat er am vergangenen Freitag gegenüber Bürgermeisterin Maria Vermeulen (SPD) schriftlich erklärt.

Seit 2003 steht der Christdemokrat Piorko dem Ortsrat als Chef vor und leitet als dienstältester Ortsvorsteher der Gemeinde die Geschicke von Ommersheim.

Nachdem er im Jahr 2019 noch einmal für das Amt des Ortsvorstehers kandidiert hatte, muss er nun aufgrund einiger gesundheitlicher Rückschläge in den vergangenen Monaten das Amt früher als geplant zur Verfügung stellen. "Ich habe mir diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, allerdings geht ab einem gewissen Punkt die Gesundheit und damit auch die Familie vor", erklärt der 51jährige Stephan Piorko seine Entscheidung.

mehr...

Wenngleich das Amt oft kräftezehrend sei und man sich als Ortsvorsteher quasi als "Mädchen für alles" um vieles kümmert, was eigentlich nicht zu den Aufgaben des Amtes gehört, beschreibt Piorko die Zeit als unvergesslich.

"Ich hatte auch noch einige Ideen, die ich gerne für Ommersheim selbst realisiert hätte", führt er an. Hierzu zählen die Sanierung des Bodens und der Behindertentoilette in der Saarpfalzhalle, wie auch die Anschaffung neuer Ortseingangsschilder.

An Ideen hat es Ommersheim's erstem Mann in den vergangenen Jahren grundsätzlich nicht gefehlt. So konnte in seiner Amtszeit unter anderem die Brücke am Ommersheimer Weiher saniert werden, der Kindergarten wurde neugebaut, die Saarpfalzhalle bekam einen Vereinsraum als Anbau, wurde gedämmt und der dazu gehörige Parkplatz konnte neu angelegt und gestaltet werden. Nach dem Ausscheiden der ehemaligen Hallenwirte, Herbert und Birgit Berresheim, war es Stephan Piorko auch ein besonderes Anliegen, die Gasträume zu verpachten und so einen Treffpunkt in der Ortsmitte zu erhalten. Auch der Neubau der Atemschutzübungsanlage der Feuerwehr Mandelbachtal unterhalb der Saarpfalzhalle wurde von Piorko forciert und schlussendlich so auch umgesetzt. Zudem war es auch der Ommersheimer Ortsratschef, der sich als einer der ersten für die Idee ausgesprochen hatte, in Mandelbachtal Urnenwände zu errichten.

Als die Erweiterung der Landebahn am Saarbrücker Flughafen im Raum stand, die zu wesentlich mehr Beeinträchtigung gerade im Bereich Saarbrückerstraße, Ensheimerstraße und Nußweilerhof geführt hätte, scheute Piorko sich nicht, seinen Unmut auch beim damaligen Ministerpräsidenten Peter Müller (CDU) persönlich Kund zu tun.

Herzensprojekte waren für Stephan Piorko auch immer die Gemeinschaftslage im Ommersheimer Obertal wie auch die Freundschaft mit der Partnergemeinde Vichte im belgischen Flandern. Als besonderes Zeichen der Verbundenheit hat er vor einiger Zeit auch extra die flämische Sprache erlernt.

In den vergangenen vier Jahren war aber sicherlich die Wiederherstellung der autarken Wasserversorgung rund die Bohrung Obertal ein bestimmendes Thema. Hier habe sich Piorko oft von der Gemeindeverwaltung und den Bürgermeistern wenig mitgenommen und informiert gefühlt. "Als im Sommer 2018 auf einmal gar kein Wasser mehr aus dem Hahn kam und ich älteren Mitbürgern Wasser in Eimern nach Hause bringen musste, war für mich ein Tiefpunkt erreicht", erinnert sich Piorko.

Insofern war und ist es für ihn unerklärlich, warum die Sanierung bis heute anhält. "Neues Datum zur Wiederinbetriebnahme soll nun wohl der 01.12.2021 sein, warten wir es ab."

Gleichzeitig betont er, dass für sein Verständnis der Ton im Rathaus in den vergangenen beiden Jahren leider kühler wurde und wegen vieler Personalwechsel oft Zuständigkeiten

nicht mehr ganz klar sind. "Über die Jahre sind aber auch viele Freundschaften zu Mitarbeitern entstanden, wofür ich sehr sehr dankbar bin", freut sich der scheidende Ortsratschef.

Auch erklärt er, dass viele Projekte nur umgesetzt werden konnten, weil die Zusammenarbeit von Orstrats- und Ommersheimer Gemeinderatsmitgliedern funktioniert hat. "Für vieles, was ich imOrstrat angestoßen hatte, haben dann die Kollegen im Gemeinderat sich mit Nachdruck für Finanzierung und co. eingesetzt, meistens mit großem Erfolg," erläutert Piorko.

Wer seine Nachfolge im Ortsrat und insbesondere im Amt des Ortsvorstehers antreten wird, soll Ende November im Ortsrat bestimmt werden. "Ich habe einen Wunschnachfolger, dem ich nach bestem Wissen und Gewissen mit Rat und Tat zur Seite stehen werde", verspricht Stephan Piorko abschließend.

Freitag, 22. Oktober 2021

Große Auszeichnung für Herbert Keßler

Herber Keßler wurde heute im Beisein von Landrat Theophil Gallo und Bürgermeisterin Maria Vermeulen in Homburg die „Freiherr - vom - Stein - Medaille“ von Innenstaatssekretär Christian Seel verliehen.

Die „Freiherr - vom - Stein - Medaille“ ist eine Auszeichnung, die das Saarland an Bürger verleiht, die sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben und langjährig ehrenamtlich in der Kommunalpolitik tätig gewesen sind.

Herbert Keßler war vor der Übernahme der hauptamtlichen Tätigkeit als Bürgermeister von Mandelbachtal, lange Ortsvorsteher von Ommersheim, Mitglied im Orts- und Gemeinderat und dort auch lange Jahre Fraktionschef der CDU.

Staatssekretär Seel und Landrat Gallo würdigten das ehrenamtliche Engagement in den kommunalen Gremien mit den Worten:

„Alles Große auf dieser Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss.“ (Hermann Gmeiner)

Herzlichen Glückwunsch an Herbert Keßler!

Robert Kettenbaum Donnerstag, 21. Oktober 2021 von Robert Kettenbaum

Die Planungen für den Seniorenpark Gangelbrunnen

Saarbrücker Zeitung vom 20.10.2021 <<< hier klicken...

Robert Kettenbaum Sonntag, 31. Oktober 2021 von Robert Kettenbaum

Jubuläum 20 Jahre BAUHAUS (2020)

Bauhaus Klimawald im Allmend in Ommersheim

Eine nicht nur schöne, sondern insbesondere auch notwendige Aktion, die von BAUHAUS unterstützt wird. Vor einem Jahr wurden im Allmendswald an der Stelle neue Bäume gepflanzt, wo Fichten Opfer der Trockenheit und dann des Borkenkäfers wurden. Wir Ommersheimer freuen uns sehr über dieses Engagement und werden das Wachstum der Schützlinge wohlwollend im Auge behalten.

Mit dieser Aktion trägt BAUHAUS dazu bei, unsere Wälder klimastabil zu machen und den Umbau des Waldes nachhaltig voranzutreiben.

(Quelle: https://richtiggut.bauhaus.info/1-million-baeume)

NEU: Navigation am Ommersheimer Weiher

Termine

Januar 2022
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Beiträge

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie hier und in unserer Datenschutzerklärung.